Tiefbauarbeiten für schnelles Internet im Rhein-Pfalz-Kreis haben begonnen

Nachdem in den letzten Monaten die Feinplanung für den Breitbandausbau im Rhein-Pfalz-Kreis erfolgte, fiel nun der Startschuss für den Ausbau. Landrat Clemens Körner und Katja Kiefer von inexio haben formal die Baustelle in Lambsheim gestartet. In den nächsten Monaten wird das beauftragte Tiefbauunternehmen rund 160 Kilometer Leerrohre verlegen und Glasfaserkabel einziehen.

In der Ausschreibung für den landkreisweiten Lückenschluss setzte sich im letzten Jahr das Telekommunikationsunternehmen inexio durch. Insgesamt rund 400 Haushalte profitieren vom Projekt. Hier liegen die verfügbaren Bandbreiten aktuell unter 30 Mbit/s. In Zukunft – nach der Fertigstellung der Glasfaserhausanschlüsse – sind dann Bandbreiten von 1 Gbit/s verfügbar.

„Die Glasfaseranbindungen sind die Autobahnen der Zukunft“, ist sich Landrat Clemens Körner sicher. „Mit diesem Ausbauprojekt schließen wir Lücken in einer der wichtigsten Infrastrukturen und machen unseren Kreis noch attraktiver.“ Teresa Klug von der Bundesfördergeberin ateneKOM hob hervor, „dass neue Technologien und Dienstleistungen im täglichen Leben nicht mehr wegzudenken sind und der digitalen Gesellschaft leistungsfähige Breitbandnetze zur Verfügung gestellt werden müssen.“ Margarita Dvorina vom zuständigen Innenministerium, die stellvertretend für das Land Rheinland-Pfalz am Start der Bauarbeiten teilnahm, betonte noch einmal die landesweiten Bemühungen zum Breitbandausbau: „Die Landesregierung hat die Bedeutung der Glasfaserinfrastruktur erkannt und unterstützt die Kommunen und Kreise bei der Ausschreibung sowie der Finanzierung der Projekte.“ 40 % der Wirtschaftlichkeitslücke für den Ausbau trägt das Land Rheinland-Pfalz, 50 % der Bund und 10 % die Kommunen.

Bereits im letzten Jahr haben in den einzelnen Kommunen die Gespräche und Begehungen für die anstehenden Arbeiten stattgefunden. Das vom Telekommunikationsunternehmen inexio beauftragte Bauunternehmen fiberworx geht daher von einer zügigen Abwicklung der Bauarbeiten aus. „Parallel zu den Tiefbauarbeiten werden wir in den Orten bereits mit der Installation der erforderlichen Aktivtechnik beginnen“, erläuterte Katja Kiefer, Vertrieb Kommunen bei inexio. „Damit können wir zeitnah nach Abschluss der Bauarbeiten die einzelnen Anschlüsse auf unser Netz übernehmen und die Kunden in die Gigabitgesellschaft begleiten.“

Den rund 400 Haushalten stehen nach dem Ausbau die IX Fiber Tarife zur Verfügung – von IX FiBER 100 mit 100 Mbit/s im Download bis zu IX FiBER 1.000 mit 1 Gbit/s im Download.

Breitbandausbau im Landkreis Kusel nimmt Fahrt auf - Baustart in VG Kusel-Altenglan
Read more
Digitalisierungsmotor für Deutschland: Neue Deutsche Glasfaser Unternehmensgruppe wird Glasfaserausbau massiv vorantreiben
Read more